Verkehrsunfall PKW gegen Baum

Am 16.02.204 gegen 5:23 Uhr, wurden wir gemeinsam mit den Kameraden der Feuerwehr Kirchweidach auf die Staatsstraße 2357 Höhe Lohner alarmiert.
Ein PKW kollidierte mit einem Baum, der Fahrer wurde bereits durch den Rettungsdienst versorgt. Mit der Feuerwehr Kirchweidach sicherten wir die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz sicher und reinigten im Anschluss die Straße.

mehrere Sturmschäden

Die Sturmnacht vom 21. auf 22.12.2023 brachte uns zwischen 23 Uhr und 6 Uhr in der Früh, 4 sturmbedingte Einsätze. Ein auf der Staatsstraße 2357 gemeldeter umgestürzter Strommast, war zum Glück nur ein Weidezelt, welches einstürzte und die Straße blockierte. Mehrere umgestürzter Bäume mussten in Mankham, auf der Straße Richtung Tacherting und Richtung Wiesmühl entfernt werden. #sturm #feuerwehr #einsatz

Brand einer mobilen Sauna

Alarmiert wurden wir am 20.12.2023 gegen 18:07 Uhr mit den Kameraden der FF Tacherting zu einer brennenden Mobil-Sauna. Durch das professionelle Eingreifen der Nachbarn, die mittels Feuerlöscher den Brand klein gehalten hatten, konnte eine Ausbreitung verhindert werden. Unter Atemschutz übernahmen wir die Brandbekämpfung und löschten den Innenbereich vollständig ab. #feuer #feuerwehr #einsatz #wirfuereuch

Brandmeldeanlage in Pflegeeinrichtung

Unwettereinsätze

Heute Nacht gegen 0:06 Uhr, wurden zum ersten von insgesamt 5 Unwettereinsätzen alarmiert. Im Ortsgebiet waren mehrere Straßen ca. 20 cm unter Wasser. Auf der Hauptstraße und zwischen Alzbrücke Mankham und Kirchweidach mussten mehrere Äste und ein Baum entfernt werden. Im Ortsteil Oberweidach wurden Teile eine Dachverkleidung losgerissen und durchtrennten eine Telefonleitung. Bis ca. 2:00 Uhr, konnten alle Einsätze abgearbeitet werden.

THL Kind eingeklemmt

Während einer Veranstaltung zum Ferienprogramm des Frauenbundes, geriet ein Kind beim Spielen mit seinem Knie zwischen einem Felsen und einer Eisensäule an der Grundschule in Feichten. Da sich das Kind nicht mehr alleine befreien konnte, mussten wir gemeinsam mit der @feuerwehr_kirchweidach mittels Spreizer und Unterbaumaterial das Kind befreien. Das Kind konnte unverletzt seinen Eltern übergeben werden.

Wasser im Keller

Am Montag, den 17.07.2023 wurden wir gegen 7:30 Uhr zwei Unwettereinsätze alarmiert. Im Neubaugebiet Mankham, drohte Regenwasser über einen Lichtgraben in den Keller zu laufen, was durch den schnellen Einsatz der Tauchpumpe verhindert werden konnte. In der Ortsmitte stand ein Keller ca. 15 cm unter Wasser, welcher mittels Wassersauger leergepumpt wurde.

Baum auf Straße

n der kurzen aber heftigen Sturmnacht von Dienstag auf Mittwoch wurden wir gegen 01:24 Uhr zu einem umgestürzten Baum auf die Kreisstraße zwischen Edelham und Wiesmühl alarmiert. Weitere Äste auf der Fahrbahn wurden auch zwischen Feichten und Oberweidach gemeldet. Die beiden Einsätze konnten rasch abgearbeitet werden.

Brand landwirtschaftliche Maschine

Zum Brand einer landwirtschaftlichen Maschine wurden wir gegen 16:44 Uhr gemeinsam mit den Feuerwehren Kirchweidach, Wald a. Alz und Garching nach Geberting alarmiert. Vor Ort brannte ein Ballenpresse in voller Ausdehnung, die durch den Besitzer bereits auf einer Grünfläche abgestellt wurde. Eigene Löschversuche mittels Feuerlöscher blieben erfolglos. Während den gemeinsamen Löscharbeiten, kam es mehrmals zu spektakulären „Explosionen“ der brennenden Reifen. Verletzt wurde niemand. Durch einen massiven Löschangriff der beteiligten Feuerwehren, konnte der Brand gelöscht und ein Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Feld verhindert werden.

Tragehilfe an der Alz

Zu einer Tragehilfe wurden wir um 13:29 Uhr an den Alzuferweg zwischen Mankham und Geberting alarmiert. Nach ca. 8 Minuten Fußmarsch am unwegsamem Alzufer, trafen wir auf einen verunfallten Radfahrer, der bereits durch den Rettungsdienst versorgt wurde. Nach der Versorgung durch den ebenfalls anwesenden Notarzt, musste der Patient mittels Spineboard und einiger Einsatzkräfte unter hoher körperlicher Belastung, wieder knapp 800m durch unwegsames Gelände zum RTW transportiert werden. Die Einsatzörtlichkeit war den meisten Einsatzkräften bereits von ähnlichen Einsätzen in den letzten drei Jahren gut bekannt.